Blaudruck weiter im Aufwind

Ta wěc dostawa nowy wětš wót dołojka.

In den vergangenen Monaten haben sich regelmäßig Akteure zu “Blaudruck-Konferenzen” getroffen und sich dabei immer stärker vernetzt und organisiert. Dabei ging es vor allem um die Frage, wie alte Blaudruck-Modeln und das zugehörige Wissen erhalten werden können. Aber auch die Möglichkeiten, wie man bspw. durch 3D-Druck oder Fräseverfahren neue Models erstellen kann. Organisiert werden diese Treffen mit großem Engagement durch Daniel Häfner.

Einig sind sich die Teilnehmer, dass Blaudruck einerseits ein wichtiger Bestandteil der slawischen Kultur und Historie ist, andererseits auch wunderbar in die modernen Zeiten passt. Das Design wird immer beliebter und die Nachfrage steigt. Dadurch eröffnen sich Möglichkeiten, in der Niederlausitz eine Schauwerkstatt zu errichten. Hier könnten regionale Gruppen und Kunstschaffende den Blaudruck erhalten und weiterentwickeln. Gleichzeitig kann das alte Handwerk bewahrt und präsentiert werden.

Vieles ist noch im Fluss – bekommt aber immer mehr Aufwind. Blaudruck ist ein Thema der Zukunft.

Wer hat noch Blaudruckmotive oder -model?
Wer möchte unser Vorhaben unterstützen?

Jeder Hinweis, jede Idee hilft. Melden Sie sich bitte direkt bei:

  • Daniel Häfner

  • Daniel Häfner ist Politik- und Kulturwissenschaftler. Er arbeitet seit mehr als 10 Jahren zu den Themen Sorben/Wenden und der Transformation der Lausitz (nach der Braunkohleverstromung). Er ist Geschäftsführer der Häfner und Laschewski – Lausitzer Institut für strategische Beratung GbR.