Zweites Werkstattgespräch

Pilotprojekte, Mehrsprachigkeit und Nachwuchs in den Heimatstuben und Museen der Niederlausitz

Das zweite Werkstattgespräch fand am 3. August 2020 in Spremberg/Grodk statt. Zum erneut hybriden Treffen versammelten sich 19 Personen vor Ort und weitere fünf waren per Video dazu geschaltet. Die Zusammensetzung der Teilnehmenden war erneut divers und gewährte ein breites Spektrum der „Betroffenheit“.

Im ersten Teil informierte Dr. Laschewski über den Stand der Diskussion, u.a. zu Pilotprojekten, Mehrsprachigkeit und Nachwuchs.

Anschließend gaben vier regionale Akteure den Teilnehmenden in zehnminütigen Inputs einen Einblick in aktuelle Projekte an der Schnittstelle zu ihrem Alltag bzw. zur Bewältigung der festgestellten Herausforderungen: Pětr Brězan (Sorbischer Kulturtourismus e.V.), Erik Schiesko (luzyca-film.de), Nepomuk Rohnstock (Erzählsalons) und Andreas Thormann (Kreative Lausitz) stellten ihre Projekte vor und diskutierten mögliche Schnittmengen.

Schließlich wurden die Teilnehmenden gebeten, eigene Projekte vorzuschlagen, an deren Umsetzung sie mitwirken würden. Aus der Diskussion entwickelten sich Ansätze für mögliche Pilotprojekte.

Nach der Veranstaltung bestand die Möglichkeit zur Besichtigung des „Niederlausitzer Heidemuseums“.

Autor: Gregor Schneider

© Foto: Hotel & Restaurant Georgenberg, Spremberg (Tagungsort)